Call of Duty 2019: Neuer Teil wird bis spätestens Ende Juni vorgestellt

Auch in diesem Jahr wird bekanntlich wieder ein neuer Teil der Call of Duty-Reihe erscheinen, der derzeit beim Entwicklerstudio Infinity Ward in Arbeit ist. Bisher wurde jedoch noch nicht bestätigt, um welchen Ableger es sich diesmal handeln wird. Nun hat Publisher Activision angekündigt, das Geheimnis bis Ende Juni zu lüften.

Die Ankündigung des Präsentationszeitraums erfolgte im Rahmen einer Telefonkonferenz für Investoren anlässlich von Activisions jüngsten Geschäftsergebnissen. Demnach soll das neue Call of Duty noch im 2. Quartal angekündigt werden, was einen beliebigen Zeitpunkt bis zum 30. Juni bedeutet. Am wahrscheinlichsten ist derzeit die Vorstellung des neuen Shooters im Umfeld der Spielemesse E3 Mitte Juni. Dann dürften die wichtigsten Details zum Spiel bekannt gegeben werden. Bekannt ist, dass Activision vor allem beim Post-Launch-Content nachlegen will.

Call of Duty 2019: Das ist bisher bekannt

Bereits seit einiger Zeit brodelt die Gerüchteküche um den nächsten Teil von Call of Duty, der in diesem Jahr offiziell wieder mit einer Singleplayer-Kampagne an den Start gehen soll. Inoffiziellen Informationen zufolge soll dabei im Multiplayer auf Spezialisten verzichtet werden, ebenso wie auf den erst im vergangenen Jahr mit Call of Duty: Black Ops 4 eingeführten Battle-Royale-Modus. Abzuwarten bleibt, inwieweit dieser weiterhin gepflegt werden soll und mit dem Nachfolgeteil koexistieren wird.

Derweil legte unter anderem bereits eine gelistete Remaster-Version von Modern Warfare 2 nahe, dass es sich beim diesjährigen Ableger der beliebten Shooter-Reihe womöglich um Call of Duty: Modern Warfare 4 handeln könnte. Dies wurde vor Kurzem auch versehentlich auf einem Anspiel-Event angedeutet. Zuvor war auch bereits ein Nachfolger zu Call of Duty: Ghosts als weitere Möglichkeit für das 2019er Call of Duty im Gespräch.