Judge The Enemy

  • Rainbow Six: Siege

    Rainbow Six: Siege
  • Atlas

    Atlas
  • Arma 3

    Arma 3

Clan News

  • 25

    Mai

    Das Battle-Royale-Genre ist mittlerweile so beliebt, dass ein Millionär den Wettkampf nun in der Realität austragen möchte.


    Egal ob in Film, Spielen oder Literatur: Battle Royale ist eine makabre Unterhaltungsform, die sich zurzeit größter Beliebtheit erfreut - vielleicht sogar etwas zu großer. Denn ein anonymer Millionär hat nun beschlossen, ein Battle-Royale-Event in der Realität abzuhalten: 100 Menschen treten auf einer privaten Insel gegeneinander an.

    An dieser Stelle müssen wir allerdings relativieren. Die Teilnehmer kämpfen nicht um Leben und Tod, sondern um 100.000 Pfund, also etwa 116.000 Euro. Geschossen wird mit Airsoft-Waffen; die Spieler tragen berührungssensitive Rüstung.


    Der Wettkampf findet dieses Jahr statt und erstreckt sich über drei Tage. Die Teilnehmer kämpfen zwölf Stunden am Tag und campen in der Nacht im Freien.

    Veranstaltet wird das Event von HushHush, einem Online-Shop für Superreiche. Aktuell ist man noch auf der Suche nach einem Organisator, der das Turnier auf die Beine stellt. Wenn ihr Erfahrung im Event Management habt, werft einen Blick in die Stellenausschreibung. Pro Tag bekommt ihr rund 1.700 Euro, der Job ist auf sechs Wochen ausgelegt.

    Der Gründer von HushHush, Aaron Harpin, sagt zum Event:


    "Battle-Royale-Spiele sind über die vergangenen Jahre extrem beliebt geworden und unser Kunde ist ein großer Fan, der das Spiel auf dem sichersten Weg zur Realität werden lassen möchte. Wenn der Wettkampf dieses Jahr zum Erfolg wird, möchte er daraus ein jährliches Event machen, was sehr aufregend ist!"


    Werdet ihr den Wettkampf verfolgen oder bleibt ihr bei Apex Legends, Fortnite, PUBG und Co.? Lasst es uns im Kommentarbereich wissen!

    Perfektes Training: So enagiert ihr einen Fortnite-Coach für Nachhilfe in Battle Royale!

  • 10

    Mai

    Um beim Einstieg in Rainbow Six: Siege nicht von den 46 Operatoren erschlagen zu werden, hilft ein Tool Anfängern dabei, den richtigen Charakter für den Einstieg zu finden.

    Auf der offiziellen Website von Rainbow Six bietet euch der Entwickler Ubisoft ein Tool an, das euch bei euren ersten Schritten im Taktik-Shooter helfen soll. Gerade für Anfänger ist es schwer, sich für einen der mittleweile 46 Operatoren zu entscheiden

    . Anhand von vier Fragen schlägt euch die Webseite jeweils einen Angreifer und einen Verteidiger vor.

    Diese Fragen stellt euch das Operator Recommendation Tool:

    • Welche Erfahrung habt ihr bisher mit PvP-Shootern?
    • Bevorzugt ihr es, euch ständig zu bewegen oder lasst ihr euch lieber Zeit und haltet einen Punkt?
    • Kommuniziert ihr mit eurem Team, wenn ihr online spielt?
    • Habt ihr Probleme damit, Karten und Spielmechaniken zu erlernen?

    Die von der Website angebotenen Charaktere werden ausschließlich aus dem Pool der 20 Basisoperatoren gewählt. Das Tool schlägt euch also keine der später hinzugefügten DLC-Charaktere vor, die ihr erst durch grinden oder dem Einsatz von Echtgeld freischaltet.

    Hauptsache einfach und effektiv? Wer sich immer noch unsicher ist und zudem auch Interesse an den DLC-Charakteren hat, für den haben wir bereits im Dezember 2018 zu den sechs besten Operatoren für Anfänger veröffentlicht. Bei dem konzentrieren wir uns aber weniger auf eure persönlichen Vorlieben, sondern mehr darauf, welche der Charaktere sich einfach erlernen lassen und gleichzeitig sehr effektiv sind.


    Filterfunktionen nach Rollenverteilung

    Wenn ihr bereits etwas mehr Erfahrung habt, könnt ihr zudem auf eine Reihe von Filterfunktionen zugreifen. Mit denen habt ihr die Möglichkeit, die einzelnen Operatoren anhand ihrer Rollen im Spiel zu sortieren. Die Filtermöglichkeiten sind sehr umfangreich.

    Nicht nur könnt ihr nach Angreifern und Verteidigern sortieren, sondern auch nach Spezialisierungen wie zum Beispiel Soft Breacher (zerstören Wände) und Hard Breacher (zerstören verstärkte Wände) oder Roamer, Intel, Anchor und ähnliches. So könnt ihr euch einen Überblick über die Charaktere und deren Fähigkeiten verschaffen und schnell erfahren, an welchem Operator ihr möglicherweise mehr Interesse habt

    Diese Operatoren empfehlen wir derzeit


    lassen sich stets die im derzeitigen Meta effektivsten Charaktere ablesen. Bei diesen Daten müsst ihr aber beachten, dass Operatoren mit einer niedrigen Pick- aber hohen Win-Rate sehr situationsbezogen sind. Das heißt, dass sie auf bestimmten Karten glänzen, auf anderen hingegen sehr schlecht sein können.

    Diese Angreifer stechen derzeit hervor:

    • Ash - Basis
    • Blackbeard - 15.000 Renown
    • Buck - 10.000 Renown
    • Dokkaebi - 25.000 Renown
    • Finka - 25.000 Renown
    • Fuze - Basis
    • Glaz - Basis
    • Gridlock - 25.000 Renown
    • Nomad - 25.000 Renown
    • Twitch - Basis
    • Zofia - 20.000 Renown

    Das sind aktuell gute Verteidiger:

    • Alibi - 25.000 Renown
    • Caveira - 15.000 Renown
    • Ela - 20.000 Renown
    • Frost - 10.000 Renown
    • Jäger - Basis
    • Kapkan - Basis
    • Lesion - 20.000 Renown
    • Maestro - 25.000 Renown
    • Mozzie - 25.000 Renown
    • Pulse - Basis
    • Rook - Basis
    • Valkyrie - 15.000 Renown

    Diese Liste wird sich mit der nächsten Season von Rainbow Six: Siege wieder ändern. Nicht nur plant Ubisoft bereits die nächsten Balancing-Anpassungen, auch kommen dann wieder 2 neue Operatoren

    hinzu, die das Balancing und auch das Gameplay wieder durchmischen werden.

  • 03

    Mai

    Jetzt aktualisiert: Alle zwei Wochen verschenkt Epic Games seit dem Start des Epic Games Stores ein Spiel. Zuletzt konnten das knifflige Rätsel-Adventure The Witness und das actionreiche Sci-Fi-Spiel Transistor abgestaubt werden. Noch heute geht mit World of Goo ein Klassiker an den Start.

    Aktualisierung vom 03.05.2019: World of Goo steht nun kostenlos im Epic Games Store bereit. Bis zum 16.05. lässt sich der Klassiker herunterladen, das Spiel danach heißt Stories Untold. Stories Untold sei "ein erzählerisches und experimentelles Adventure, das die Regeln seines Genres überschreitet, um etwas Einzigartiges zu erschaffen. Es kombiniert das klassische Text-Adventure mit Point-and-Click und weiteren Elementen."

    Noch heute gibt es mit dem Klassiker World of Goo ein neues Gratis-Spiel im Epic Games Store. Das Puzzle-Spiel von Entwickler 2D Boy kam im Oktober 2008 auf den Markt und wurde seitdem mehrfach als Spiel des Jahres ausgezeichnet. Es wurde von nur zwei Entwicklern programmiert und erfreut sich immer noch großer Beliebtheit. Bei Steam kostet es aktuell 10 Euro, ab dem frühen Abend wird es dann zwei Wochen lang kostenlos im Epic Games Store angeboten, sofern man einen entsprechenden Account hat und das Spiel der Bibliothek hinzufügt.

    In World of Goo kann man per "Drag and Drop" quirlige und sprechende Klebeklümpchen zum Konstruieren von Brücken, Kanonenkugeln, Zeppelinen und gigantischen Zungen verwenden. Die Millionen von Klümpchen, die in der Welt von Goo leben, sind an ihrer Umwelt interessiert, wissen aber nicht, dass sie in einem Spiel sind, und zudem äußerst gut schmecken.

    Zuletzt gab es einen größeren Patch der Entwickler (nach fast zehn Jahren), der aber bisher nur für die Direktkäufer auf der Webseite von World of Goo zur Verfügung steht und eine Art Remaster für die PC-Version darstellt. Die PC-Version soll dann die Qualität des Switch-Ports erreichen und auch Auflösungen jenseits 800x600 bieten. Viele der Artworks wurden überarbeitet, das HUD skaliert besser mit höheren Auflösungen, es gibt einige Bugs weniger und weitere Quality-of-Live-Verbesserungen. Auf Steam fehlt dieser Patch noch und die Frage ist, ob die Version auf Epic Games Store der neuen Version entspricht. Die Vermutung ist aber naheliegend.

  • 03

    Mai

    Auch in diesem Jahr wird bekanntlich wieder ein neuer Teil der Call of Duty-Reihe erscheinen, der derzeit beim Entwicklerstudio Infinity Ward in Arbeit ist. Bisher wurde jedoch noch nicht bestätigt, um welchen Ableger es sich diesmal handeln wird. Nun hat Publisher Activision angekündigt, das Geheimnis bis Ende Juni zu lüften.

    Die Ankündigung des Präsentationszeitraums erfolgte im Rahmen einer Telefonkonferenz für Investoren anlässlich von Activisions jüngsten Geschäftsergebnissen. Demnach soll das neue Call of Duty noch im 2. Quartal angekündigt werden, was einen beliebigen Zeitpunkt bis zum 30. Juni bedeutet. Am wahrscheinlichsten ist derzeit die Vorstellung des neuen Shooters im Umfeld der Spielemesse E3 Mitte Juni. Dann dürften die wichtigsten Details zum Spiel bekannt gegeben werden. Bekannt ist, dass Activision vor allem beim Post-Launch-Content nachlegen will.

    Call of Duty 2019: Das ist bisher bekannt

    Bereits seit einiger Zeit brodelt die Gerüchteküche um den nächsten Teil von Call of Duty, der in diesem Jahr offiziell wieder mit einer Singleplayer-Kampagne an den Start gehen soll. Inoffiziellen Informationen zufolge soll dabei im Multiplayer auf Spezialisten verzichtet werden, ebenso wie auf den erst im vergangenen Jahr mit Call of Duty: Black Ops 4 eingeführten Battle-Royale-Modus. Abzuwarten bleibt, inwieweit dieser weiterhin gepflegt werden soll und mit dem Nachfolgeteil koexistieren wird.

    Derweil legte unter anderem bereits eine gelistete Remaster-Version von Modern Warfare 2 nahe, dass es sich beim diesjährigen Ableger der beliebten Shooter-Reihe womöglich um Call of Duty: Modern Warfare 4 handeln könnte. Dies wurde vor Kurzem auch versehentlich auf einem Anspiel-Event angedeutet. Zuvor war auch bereits ein Nachfolger zu Call of Duty: Ghosts als weitere Möglichkeit für das 2019er Call of Duty im Gespräch.


  • 03

    Mai

    Ubisoft sagt mit einem neuen Verkaufsmodell Key-Resellern den Kampf an. Spieler müssen sich künftig direkt mit Uplay bei einem Händler anmelden, wodurch der Schlüssel beim Kauf automatisch aktiviert wird. Auch Händler erhalten keine Keys mehr. Das Ganze hört auf den Namen "Silent Key Activation".

    Händler können Ubisoft-Spiele künftig nur noch im Rahmen einer "Silent Key Activation" anbieten. Bedeutet, dass Händler keine Key-Listen mehr erhalten, sondern auf eine gemeinsame Datenbank zugreifen. Die dort hinterlegten Keys werden einzeln vertrieben und immer erst dann wieder ausgegeben, wenn der vorherige Kauf vom System bestätigt wurde. Die zugrundeliegende Datenbank stammt von Genba Digital. Auf die Keys selbst hat aber auch diese Firma keinen Zugriff.

    Wenn ein Spieler nun ein Spiel bei einem Händler kaufen will, wird er während des Verkaufsvorgangs aufgefordert, sich bei Uplay anzumelden. Daraufhin greift der Shop auf besagte Datenbank zu und aktiviert den Schlüssel automatisch beim Spieler. Effektiv sind damit keine Keys mehr im Umlauf, was auch den Weiterverkauf ausschließt.

    "Wenn jemand auf eine Webseite wie Fanatical geht und ein Ubisoft-Produkt kauft, leitet sie einen durch einen Checkout-Prozess und fragt anschließend nach dem Uplay-Account - wenn man keinen hat, wird man gebeten, einen anzulegen. Das Spiel wird dann automatisch bei Uplay aktiviert. Fanatical erhält keinen Key und so ist das auch beim Spieler. Sie loggen sich einfach bei Uplay ein und das Spiel ist da, als hätten sie es im Uplay Store gekauft", sagt Matt Murphy, CEO von Genba.

    In einem Jahr soll das System Standard sein

    Genba übernimmt das Prozedere aktuell offenbar für zehn verschiedene Händler, weitere sollen auf ähnliche Technologie setzen. Geht es nach Genba Digital, ist es nur eine Frage der Zeit, bis das System Schule macht. Gespräche mit anderen Publisher finden bereits statt, darunter ein "weiterer AAA-Publisher und Platform Player". Schon in einem Jahr sollen alle großen Publisher auf die Silent Key Activation umgestiegen sein - so zumindest die Prognose Genbas.